BeiträgeIDE

Installation von „Altversionen“, wenn man eine aktuelle Version gekauft hat – Inkludierte Vorgängerversionen

bildschirmfoto20210308um133422

Häufiger kommt die Frage, wie man vorgeht, wenn man eine aktuelle Version gekauft hat, aber (vorerst) nur eine ältere Version einsetzen will, weil man zB zuerst das Altprojekt noch mit einer älteren Version von Delphi/C++Builder bearbeiten will.

Beispiel: Man kauft eine aktuelle 10.4.x Lizenz von Delphi/C++Builder oder RAD Studio. Man möchte aber zuerst die Version 2009 benutzen, um noch Änderungen an seinem Projekt vorzunehmen. Die (gekaufte) 10.4er Lizenz will man noch nicht installieren.

Was braucht man:

  • Ein unterstütztes Betriebssystem (es gibt zT Probleme mit alten Versionen (älter als XE8) unter Windows 10)
  • Man bekommt die direkten Downloadlinks während der Anforderung per eMail zugesandt oder kann bei einem Lizenzserver die Dateien durch Upload der SLIP Datei auf https://my.embarcadero.com herunterladen
  • Eine angeforderte Seriennummer (individuell oder generisch; dazu gleich mehr)

Ich empfehle gerne den Einsatz von Altversionen auf einem passenden Betriebssystem innerhalb einer Virtuellen Maschine.

Man muss zunächst unterscheiden, welche Art von Lizenz man erworben hat: Entweder eine Benutzerlizenz mit Seriennummer (AAAA-BBBBBB-CCCCCC-DDDD) oder eine Lizenz, die mit einem Lizenzserver funktioniert (ELC – „Enterprise License Center“ / auch „Embarcadero License Center“ genannt)

Lizenz als Seriennummer AAAA-BBBBBB-CCCCCC-DDDD

Hat man eine Seriennummer, muss man zwei Dinge beachten: Zuerst muss man seine erworbene Neulizenz (zB 10.4 Sydney) „pseudo“-aktivieren (oder man installiert und aktiviert die Lizenz mit der erworbenen Seriennummer: Dann weiß unser System direkt, was Sache ist). Wenn man die aktuelle Version nicht installieren kann/will: Dann geht man auf https://license.embarcadero.com und gibt die Seriennummer ein. Als Registrierungscode wählt man die „123456“. Man muss sich dazu einloggen (mit einem Developer Network Account; hat man keinen oder kennt das Kennwort nicht mehr: https://my.embarcadero.com). Damit „weiß“ unser System, daß die Seriennummer mit dem Account von „Max.Mustermann“ verknüpft ist. Jetzt kann man Seriennummern und Downloadlinks für die Vorgängerprodukte unter https://www.embarcadero.com/de/products/rad-studio/previous-versions anfordern. Tipp: Fordern Sie gleich alle möglichen Vorgängerprodukte mit Seriennummer an! Die werden dann an die hinterlegte eMail-Adresse des Developer Network Accounts geschickt.

bildschirmfoto-2021-03-10-um-07-58-08 bildschirmfoto-2021-03-10-um-07-59-11

Einige Bemerkungen dazu (nach/beim Anfordern der Vorgängerversionen)

  • Eventuell kommen Nachrichten, daß man man Produkt XY schon in der Version Z besitzt (also im Account als aktiviert hinterlegt sind). Diese sind dann abzuwählen, damit die restlichen angefordert werden können
  • Die Seriennummern werden (inklusive Downloadlinks) an die hinterlegte eMail Adresse geschickt. Nach dem Anfordern sieht man im Webbrowser auch nochmals, zusätzlich die direkten Downloadlinks. Kann man getrost ignorieren (wenn die ganzen eMails reingekommen sind)
    bildschirmfoto-2021-03-10-um-08-12-55-2
  • Die Anforderung von Altversionen muss innerhalb von 180 Tagen nach Kauf geschehen!

Lizenz in Verbindung mit einem Lizenzserver ELC

Arbeitet man mit einem Lizenzserver, so hat man in der „Order Confirmation“ eMail von Embarcadero einen Link (https://license.embarcadero.com/srs6/prev_rad_versions_installation.jsp), wo man seine Zertifikatsnummer (License Certificate Number: XXXXXX) eingibt und eine Liste von Seriennummer erhält, die ausschliesslich für die Installation genutzt werden.

bildschirmfoto-2021-03-08-um-12-32-44

Die anschliessende Aktivierung / Freischaltung geht dann bei Lizenzen über den Lizenzserver durch das Importieren der SLIP. Hier am Beispiel von C++Builder 2009:

Installation mit „generischer“ Seriennummer:

bildschirmfoto-2021-03-10-um-08-17-27

Beim ersten Start meldet das „Altprodukt“ dann, daß es nicht lizensiert sei. Hier wählt man dann die SLIP Datei vom Lizenzserver:

bildschirmfoto-2021-03-10-um-08-26-06

C++Builder startet dann normal (in Verbindung mit dem Lizenzserver)

bildschirmfoto-2021-03-10-um-09-00-47

Auch hier einige Bemerkungen:

  • Delphi/C++Builder (2006 bis 2010) haben in den alten Versionen ein Problem mit einem speziellen Font, der im TEMP-Verzeichnis gespeichert wird. Lösung / Workaround: https://sourceforge.net/projects/dzeditorlineendsfix/
  • Die generische Seriennummer, ich wiederhole es gerne, ist nur und ausschliesslich zu Installation da. Diese lässt sich nicht aktivieren oder sonst wie verwenden.
  • Ach…. Windows XP

 


Reduce development time and get to market faster with RAD Studio, Delphi, or C++Builder.
Design. Code. Compile. Deploy.
Start Free Trial   Upgrade Today

   Free Delphi Community Edition   Free C++Builder Community Edition

4 Bemerkungen

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

IN THE ARTICLES